Tanz

ATARA - For you who has not yet found the one

Die drei Tänzerinnen im Profil in einer Reihe

Was bedeutet orthodoxes jüdisches Leben heute für junge Frauen*? Wie finden sie ihre Bestimmung oder eben nicht? Basierend auf einer Reihe von Interviews sowie auf fotografischen und filmischen Portraits, inszeniert Choreographin Reut Shemesh Perspektiven unterschiedlich geprägter Frauen auf Geschlechterrollen, weibliche Sexualität und Familienstrukturen. In den rhythmischen Bewegungsabläufen wird die Spannung zwischen konträren Wertvorstellungen sichtbar, und gleichzeitig bleibt der Raum, um Klischees, Vorurteile und unsere eigene Lebensweise zu hinterfragen.

Mitreißende Tanzperformance über zeitgenössische jüdisch-orthodoxe und säkulare Frauenbilder und deren Hinterfragung.


Veranstaltungsort

Mittelhalle im Depot

Immermannstraße 29
44147 Dortmund
U 41: Immermannstraße / Klinikzentrum
Die Mittelhalle im Depot ist barrierefrei.

Achtung: aufgrund von Corona keine Abendkasse vor Ort! Infos zum Vorverkauf ab August an dieser Stelle.