Film
Diskurs
Prime Time

Maşallah Dortmund

Maşallah ist ein arabischer Ausdruck und hat in Deutschland über die Jugendkultur Eingang in die deutsche Sprache gefunden, - ähnlich wie kosher, halal oder inşallah. Man* verwendet es, um ein Lob oder ein Kompliment auszudrücken oder eine besondere Leistung anzuerkennen.

In diesem Sinne sprechen wir mit Maşallah Dortmund! ein großes Lob an die Stadt Dortmund aus, weil es in Sachen Kanakisierung der Kultur Beispielhaftes hervorgebracht hat, insbesondere mit Blick auf die Nordstadt. Im Rahmen des Favoriten Festivals werden wir genau das feiern und gleichzeitig sichtbar machen, welch harte Arbeit das ist, die etliche unter uns Leben und Lebenszeit kostet.

Vier Tage lang, vom 17.9. bis 20.9., versammeln sich hierfür transnationale Pionier*innen aus und außerhalb des Potts für Gespräche, Diskussionen, große und kleine Reden, Monologe, Dialoge, für Lyrik, Lesungen, Filmscreenings und musikalische Beiträge.

Das Dietrich-Keuning-Haus, verschiedene Lokale der Münsterstraße und das Roxy Kino bieten den Gästen und Gastgeber*innen 4 Tage lang Asyl, um die vielschichtige Kanakisierung der Kultur weiter voranzutreiben und im kollektiven Bewusstsein zu verankern.

 

SINEMA

Täglich ab 16.30 Uhr gibt es im Roxy Kino ausgewählte Filme zu sehen, die widerständige Stimmen und Perspektiven von rassismuserfahrenen Menschen sicht- und hörbar machen: Seien es streikende Gastarbeiterinnen der 70er Jahre (Pierburg, 19.9.), engagierte Women of Color der 90er (Die Mauer ist uns auf den Kopf gefallen, 17.9.) oder Hinterbliebene und Opfer rassistischer Anschläge, die für ihre Rechte kämpfen (Spuren, 18.9. und Der Zweite Anschlag, 20.9.).

TOWN HALL TALK

Im Anschluss lädt Maşallah Dortmund jeden Abend um 19 Uhr geladene Gäste und spontane Besucher*innen aus und außerhalb des Potts zu täglich wechselnden Town Hall Talks ins DKH ein. Hier werden deutsche Zustände aus postmigrantischer und postkolonialer Perspektive reflektiert und angeklagt (Rassismus essen Seele auf 18.9.), zerlegt (Integrier mich am Arsch, 19.9.), und Perspektiven aufgezeigt (Kanakisierung der Kultur, 17.9./ 20.9.). Moderiert werden die Gespräche von Imad Mustafa & Tunay Önder (migrantenstadl).

LATE NIGHT RAGE

Ab 21 Uhr gibt es herzerwärmende und herzschmerzende Unterhaltung vom Feinsten: Eine Performative Lesung aus den Tagebüchern des Sesperado (Mutlu Ergün Hamaz, 17.9.), eine Film-Lecture zur visuellen Kultur der Migration (Ömer Alkın, 18.9.), eine Szenischen Lesung über die Arbeitsmigrationsgeschichte nach Ost- und Westdeutschland („Wir wollen keinen Dank, wir wollen Respekt verdammt nochmal“, NSU-Tribunal, 19.9.) und - last but not least – die sagenumwobenene Polit-Comedy-Show Jilet Ayşe (Idil Nuna Baydar, 20.9.).

 

PROGRAMMÜBERSICHT

 

Donnerstag, 17.9.
SINEMA / 16:30 Uhr
Die Mauer ist uns auf den Kopf gefallen. Diane Izabiliza. Deutschland, 2018. Dokumentarfilm, 50 Min.

TOWN HALL TALK / 19 Uhr
Kanakisiert euch! Mit geladenen und spontanen Gästen aus und außerhalb des Potts.

LATE NIGHT RAGE / 21 Uhr
Karagünlük. Die Tagebüchern des Sesperado. Performative Lesung mit Mutlu Ergün Hamaz.

CHILL-IN/ ab 22 Uhr
Müzik von DJ Guy Dermossessian (angefragt), dazu Çay & Çerez

Freitag, 18.9.
SINEMA / 16:30 Uhr
Spuren. Aysun Bademsoy. Deutschland, 2019. Dokumentarfilm. 81 Min.

TOWN HALL TALK / 19 Uhr
Rassismus essen Seele auf. Mit geladenen und spontanen Gästen aus und außerhalb des Potts.

LATE NIGHT RAGE / 21 Uhr
Visuelle Kultur der Migration. Audiovisuelle Film-Lecture mit Ömer Alkın.

Samstag, 19.9.
SINEMA / 16.30 Uhr
Pierburg. Ihr Kampf ist unser Kampf. Edith Schmidt-Marcello/ David Wittenberg. Deutschland, 1974/1975. Dokumentarfilm, 49 Min.

TOWN HALL TALK / 19 Uhr
Integrier mich am Arsch. Mit geladenen und spontanen Gästen aus und außerhalb des Potts.

LATE NIGHT RAGE / 21 Uhr
Wir wollen keinen Dank, wir wollen Respekt verdammt nochmal! Szenische Lesung, Aurora Rodonò und Gäste.

Sonntag, 20.9.
SINEMA / 16:30 Uhr
Der Zweite Anschlag. Mala Reinhardt. Deutschland, 2018. Dokumentarfilm, 62 Min.

TOWN HALL TALK / 19 Uhr
Kanakisierung der Kultur. Mit geladenen und spontanen Gästen aus und außerhalb des Potts.

LATE NIGHT RAGE / 21 Uhr
Jilet Ayşe. Polit-Satire-Show von und mit Idily Nuna Baydar.

CHILL-OUT / ab 22 Uhr
Müzik von DJ Guy Dermossessian, dazu Çay & Çerez
 

Multi-faceted and nomadic event series in tea rooms and shisha bars to canakize culture.

Kültürün kanaklaştığı kahvehaneler ve nargile barlarda çok yönlü ve göçebe etkinlikler dizisi.


Kanakisiert euch!


Tunay Önder vom migrantenstadl ruft zur Kanakisierung in die Nordstadt


Veranstaltungsort

Dietrich-Keuning-Haus

Leopoldstr. 50
44147 Dortmund
U 41 / 45 / 47 / 49: Leopoldstraße
Das Dietrich-Keuning-Haus ist barrierefrei.

Roxy Kino

Münstererstr. 95
44145 Dortmund
Bus 455 / 456 Mallinckrodt-/ Münstererstraße
U 41 / 45 / 49: Münstererstraße

Achtung: aufgrund von Corona keine Abendkasse vor Ort! Infos zum Vorverkauf ab August an dieser Stelle.